Die Geschichte des Casio G-Shock

Casio G-Shock wurde mit einer einzigartigen Vision im Hinterkopf geboren und repräsentiert viel mehr als eine hochwertige Uhr. Es ist ein Synonym dafür, ein Statement zu setzen, Unabhängigkeit zu erreichen und Grenzen zu überschreiten.

Mit einer Batterielebensdauer von 10 Jahren und einem nahezu unverwüstlichen Design hat G-shock unsere Wahrnehmung von Uhren komplett verändert. Von einem unglaublich nützlichen Werkzeug bis hin zu einem kulturellen Phänomen haben G-Shock-Uhren alles gesehen. Es ist eine Uhr mit langer Geschichte und Tradition, die Aufmerksamkeit erfordert.

G-Shock war in der Lage, eine unglaubliche Anziehungskraft auf das Board zu gewinnen und zu halten. Outdoor-Enthusiasten, Sportler, Militär- und Strafverfolgungsbeamte, Modetrendsetter und Gadget-Liebhaber finden hier ihr Lieblingsmodell von G-Shock.

Hier erfahren Sie, was die Entwicklung seiner innovativen Technologie inspiriert hat und wie Casio G-Shock zu einer der bekanntesten Marken unserer Zeit wurde.

Die Geburt des G-Shocks

g-shock-history-7

G-Schock

Nachdem eine Taschenuhr, die ihm sein Vater geschenkt hatte, kaputt ging, war Casio-Ingenieur Kikuo Ibe untröstlich. So wurde er 1981 inspiriert, eine unzerbrechliche Uhr basierend auf drei Hauptfaktoren zu entwickeln.

Er wollte, dass es wasserbeständig ist (auch bei höherem Wasserdruck), zentrifugalen Stößen standhält und eine lange Batterielebensdauer hat. Während es damals so aussah, als würde die Entwicklung eines solchen Produkts den Gesetzen der Physik trotzen, konnte er seine Ziele erreichen.

Nach zweijähriger Projektarbeit und der Produktion von über 200 Prototypen konnten Ibe und sein Team ein durch und durch hartes Produkt entwickeln und damit die Geburtsstunde einer innovativen Technologie markieren. Die Uhr war nicht nur von außen kratz- und wasserdicht, sondern auch von innen stoßfest.

Wie konnten Casio Engineers ein Produkt entwickeln, das der Schwerkraft trotzt? Nun, die Antwort darauf ist ziemlich einfach. Beim Besuch eines Spielplatzes bemerkte Chefingenieur Ibe einen hüpfenden Gummiball. Er erkannte, dass das Zentrum des Balls nicht durch die Schwerkraft erschüttert wird, sondern nur das Äußere.

Basierend auf diesem Modell und nach zwei Jahren Falltests konnte Ibe endlich ein einzigartiges stoßfestes System visualisieren, das schließlich zur Basis der G-Shock-Uhren wurde. Dieses Grunddesign besteht aus einem hohlen Gehäuse, in dem das Zeitmessmodul von einer Urethanschaumschale umgeben ist. Wichtige Teile des Mechanismus bestehen aus Quarz und sind mit dem gleichen Dämpfungsmaterial auch vor Stößen geschützt. Dieser erste offizielle G-Shock war der DW-5000C.

Hervorstehende Punkte wie die Knöpfe und das Glas bestehen aus Urethan, sodass die Uhr Stößen aus allen Richtungen standhält. Die Ingenieure haben auch darauf geachtet, dass das Armband auch dazu beiträgt, die Uhr vor Stößen zu isolieren.

Diese Eigenschaften konnten den G-Shock nicht nur vor Stößen schützen, sondern können auch hohen G-Kräften und noch stärkeren Vibrationen entgegenwirken. Diese Kombination von Eigenschaften war auch ausschlaggebend für die Namensgebung der Uhr.

G-Shock steht im Wesentlichen für den Gravitationsschock, dem man beim Fallen ausgesetzt ist. Aus diesem Grund hat Ibe eine Uhr entwickelt, die auch nach jedem Sturz, den ihr Träger erleiden kann, funktionsfähig bleibt und sie entsprechend benannt.

Berühmtheit erlangen

g-shock-historie-1

G-Schock

Da ihr großes, quadratisches Gehäuse mit Blick auf die Zweckmäßigkeit entworfen wurde, galten G-Shock-Uhren zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung nicht als besonders modisch. Aus diesem Grund hatte der Verkauf von G-Shock einen langsamen Start.

Erst nachdem eine Anzeige im Jahr 1984 zeigte, dass ein amerikanischer Hockeyspieler das Modell DW-5200C anstelle eines Hockeypucks benutzte, begann die Öffentlichkeit Interesse daran zu gewinnen. Es dauerte mehr als ein Jahr, bis G-Shock bei Outdoor-Enthusiasten, Polizisten und Feuerwehrleuten in Nordamerika beliebt wurde.

Langsam aber sicher wurde sie von vielen Menschen in den unterschiedlichsten Extremsituationen getestet und gilt seitdem als die härteste Uhr der Welt. Im Laufe der Zeit hat sich das Design seiner Schutzhülle verbessert, aber seine Fähigkeit, extremen Stößen standzuhalten, ist gleich geblieben.

1990 verfügte das Modell DW-5900C über eine innovative Tri-Graph-Flüssigkristallanzeige, die die Uhr in die amerikanische Popkultur einführte. Nachdem sie von berühmten Hip-Hop-Künstlern und Skateboardern getragen wurde, war die Jugend von der Faszination von G-Shocks angetan.

Später interessieren sich auch Sammler für die G-Shock und die Uhren sind zu begehrten Stücken geworden. Von dem berühmten quadratischen Design, das 1987 in der DW-5600C präsentiert wurde, bis hin zu Modellen mit analoger und später digitaler Technologie gibt es keine, die von einem Uhrensammler nicht gesucht wird. Interessanterweise führte die Uhr in Nordamerika zu diesem Ruhm, bevor die Öffentlichkeit ihrer Heimat Japan sie überhaupt bemerkte.

Seitdem werden Casio G-Shocks nicht nur wegen ihrer Optik noch modischer. Die Zusammenarbeit mit Künstlern und Streetwear-Designern wie Stussy, Takashi Murakami, Bathing Ape und Maison Martin Margiela ermöglichte es, unzählige G-Shocks in limitierter Auflage zu kreieren. Viele davon wurden (und werden noch immer) ausschließlich in Japan verkauft, was ihren Wert auf dem westlichen Markt nur steigerte.

Die vielleicht beliebteste Version unter Sammlern ist die Casio Frogman-Linie, die auch Teil der Master of G-Serie ist. Dazu gehören alle Uhren der „Man“-Serie: Frogman, Antman, Gulfman, Mudman, Riseman, Gaussman und viele andere.

Stilentwicklung

Bangkok,,Thailand,-,9.September,2014:,A“,g-Shock,Ga-100a-9adr“,On

Musiktelefon/Shutterstock

Während sich G-Shock aufgrund der mittlerweile traditionellen Kooperationen großer Beliebtheit erfreute, wusste sein Schöpfer, dass er neue Innovationen entwickeln musste, um den Verkauf aufrechtzuerhalten. Basierend auf der Mainstream-Akzeptanz der Marke und dem neu gewonnenen Ruf als Innovator der Streetwear-Mode entschieden sich die Casio-Ingenieure, ihren Fokus noch mehr auf Stil zu legen.

Nachdem Kikuo Ibe erkannt hatte, dass die Resin-Uhren nur zu lässigen Outfits passten, machte er sich daran, Metalluhren zu kreieren, die auch für formelle Anlässe geeignet sein könnten.

Zuerst beschlossen sie, eine Linie kleinerer, stylischer Damenuhren auf den Markt zu bringen, und die erste Baby-G, die DW-520, wurde 1994 geboren. Nur ein Jahr später, mit dem Modell DW-6900, kam Casio auf die Idee, was seitdem ist zu einem der ikonischsten Fälle aller Zeiten.

1996 war die Veröffentlichung der MR-G-Serie – diese Uhren könnten wirklich zu jedem Outfit passen, das Sie sich vorstellen können. 1997 kamen analoge Modelle hinzu und der Grundstein für eine neue Ära von High-End-Uhren im Luxusstil war gelegt.

Nachdem sich Casio einige Jahre auf die Umsetzung der neuesten technischen Entwicklungen konzentriert hatte, begann Casio Ende der 2010er Jahre, seine charakteristischen Linien wie die Rangeman- und die Frogman-Serie zu erweitern.

Dieser Schritt, gepaart mit der Veröffentlichung des Vollmetallmodells GMW-B5000, gab G-Shock einen weiteren großen Popularitätsschub. Ein Teil dieses Erfolgs ist natürlich auch das Ergebnis der anhaltenden Werbemaßnahmen und der Bereitschaft des Unternehmens, in neue, funktionale Technologien und Kooperationen mit Künstlern, Sportlern und Modedesignern weltweit zu investieren.

Technologische Fortschritte

g-shock-history-3

G-Schock

Während sich die stylischen G-Shock-Modelle in den 90er Jahren großer Beliebtheit erfreuten, wusste ihr Schöpfer, dass sie, um den Verkauf aufrechtzuerhalten, auch neue technologische Innovationen einführen mussten.

1993 brachte Casio eine komplett wasserabweisende Taucheruhr auf den Markt, die asymmetrische Frogman DW-6300. Sie hatte eine 20-Atmosphärenbeständigkeit und war die erste ISO-zertifizierte Taucheruhr für 200 Meter Tiefe.

1995 folgte schnell der erste Frogman aus Titan, die DW-8200. 1997 konzentrierte sich Casio auf die Grundlagen der Stoßfestigkeit, und die Ingenieure begannen erneut, mit neuen Technologien zu experimentieren, um eine noch widerstandsfähigere Uhr zu entwickeln. Neue Modelle, wie der GW-300, begannen sich sowohl in Bezug auf Leistung als auch Funktion zu entwickeln.

Das erste solarbetriebene Mitglied der Raysman-Serie, die DW-9300, wurde 1998 auf den Markt gebracht. Dies war die erste Casio-Uhr mit der heute beliebten Tough Solar-Funktion. Im Jahr 2000 erschien der GW-100, der erste funkgesteuerte G-Shock.

Daraus entwickelte sich später die heutige Multi-Band 6-Funktion, die in den meisten digitalen G-Shocks vorhanden ist. In den 2000er Jahren wurden Funktionen wie Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen, Schmutzabweisung, eingebaute Druck- und Temperatursensoren entwickelt, um mit der Nachfrage des Marktes Schritt zu halten.

Dieser 2002 veröffentlichte G-Shock war mit einer fortschrittlicheren Version der traditionellen funkgesteuerten Technologien ausgestattet. Darüber hinaus gab es auch eine solarbetriebene Option. Sein Nachfolger, das 2008 erschienene Modell GW-9200, konnte unglaublich präzise, ​​zeitkalibrierte Funksignale von sechs verschiedenen Radiosendern weltweit empfangen.

In den 2010er Jahren begann Casio, sich mehr auf analoge Modelle zu konzentrieren, und mit der Einführung der GA-100- und GA-110-Serien kam es zu einem spürbaren Wiederaufleben der ursprünglichen G-Shock-Funktionen.

Im Jahr 2012 wurde Casios erster Bluetooth-fähiger G-Shock veröffentlicht. Diese Funktion machte es einfacher, ihre Uhren mit einem Smartphone zu verbinden und trat dem G-Shock in die Welt der frühen Smartwatches ein. 2013 feierte das Unternehmen den 30. Geburtstag von G-Shock mit der Einführung des Smart Access-Systems, das eine noch reibungslosere Bedienung vieler alter und neuer Funktionen ermöglicht.

Später entwickelte G-Shock auch digitale Modelle wie den GW-9400 Rangeman weiter. Diese Uhr war mit dem serientypischen Triple Sensor ausgestattet und wurde zu einem der meistverkauften Modelle des letzten Jahrzehnts.

Die G-Shocks der Zukunft

g-shock-history-4

G-Schock

Ab 2014 hat Casio viel Zeit und Mühe in die Entwicklung eines hybriden Zeiterfassungssystems gesteckt. Das erste Modell mit dieser Funktion, der GPW-1000, wurde in diesem Jahr veröffentlicht.

Diese Uhr kann Zeitkalibrierungssignale von sechs Funksendern und GPS-Satelliten mit gleicher Effizienz empfangen. Im Mai 2017 veröffentlichte Casio den GPW-2000 Gravitymaster mit dem Connected Engine 3-Way-Modul. Neben dem Empfang von Funkwellen und GPS-Satelliten-Zeitkalibrierungssignalen war dieses Modell auch in der Lage, sich mit einem Smartphone zu koppeln und die Zeit über seine Zeitserver einzustellen.

Mit Blick in die Zukunft verspricht Casio, der Tradition gerecht zu werden, neue Technologien mit einer zuverlässigen Struktur zu kombinieren. Die Schöpfer von G-Shock möchten auch sicherstellen, dass ihre Uhren neben den limitierten Designs für Sammler auch die Bedürfnisse eines noch breiteren Benutzerspektrums erfüllen.

Die Entwicklung ihrer allseits beliebten Frogman-Serie scheint der beste Weg zu sein, Nützliches mit Stilvollem zu kombinieren. Schließlich gehören Frogman Taucheruhren zu den widerstandsfähigsten Uhren der Welt. Es gibt sie bereits in vielen verschiedenen Farben und Stilen, dennoch experimentieren die Ingenieure immer noch mit neuen Materialien, um ihr Kundenspektrum mit dem Frogman zu erweitern. Diese Serie hatte auch den ersten G-Shock aus Titan.

Über den Streetstyle hinaus wollen die Macher von Casio die Frogman-Serie mit künstlerischen Designs und hochwertigen Zutaten auf den Luxusmarkt bringen. Der MRGG1000HT, ein klassischer G-Shock aus 18 Karat Gold, der mit einer einzigartigen Technik verziert ist, ist der erste, aber sicherlich nicht letzte Versuch, diese Ziele zu erreichen.

Natürlich werden die Casio-Ingenieure auch nie aufhören, sich um Benutzerfreundlichkeit zu bemühen. Sie haben einen fortlaufenden Plan, das Smart Access-System weiterzuentwickeln und eine praktischere Uhr als je zuvor herzustellen.

Eine unglaubliche Uhrenmarke

g-shock-history-5

G-Schock

Man kann mit Sicherheit sagen, dass heutzutage jeder ernsthafte Uhrensammler einen G-Shock in seiner Sammlung hat. Viele von ihnen haben jedes Jahr ein Statement-Piece und haben immer Hunderte von Modellen zur Auswahl.

Auch wenn Sie kein Sammler sind, werden Sie die Attraktivität dieser Uhr zu schätzen wissen. Schließlich hat sich G-Shock nicht umsonst von einer einfachen Herausforderung, ein unzerbrechliches Produkt zu machen, zu einem der erfolgreichsten Unternehmen entwickelt.

Die Geschwindigkeit, mit der Casio mit Neuzugängen aufwarten kann, ist erstaunlich, ganz zu schweigen davon, dass viele dieser neuen Innovationen mit bahnbrechender Technologie entwickelt wurden. Während sie immer versuchten, ihrer ursprünglichen Mission treu zu bleiben, haben es die Macher von G-Shock dennoch geschafft, alle Bedürfnisse zu befriedigen.

Neben der Ausstattung mit Sensoren zur Richtungsberechnung und Barometern zur Höhenmessung eignet sich der G-Shock auch zur Temperaturmessung, funkgesteuerten Atomzeitmessung und vielen weiteren tollen Funktionen. Darüber hinaus war es die erste über Bluetooth verbundene Uhr, die es je gab.

Wenn es um die Zukunft geht, versprechen uns die Casio-Ingenieure noch mehr. Sie arbeiten ständig daran, die Dinge mit modernen Materialien und noch mehr Optionen für Sammler auf ein neues Niveau zu heben, und wir können in den kommenden Jahren viele weitere Iterationen dieser besonderen Uhr erwarten.

About admin

Check Also

Kreative Möglichkeiten, Ihr Zuhause ohne größere Renovierung zu aktualisieren

Jeder Hausbesitzer möchte in einem gut gestalteten, komfortablen und ästhetisch ansprechenden Zuhause wohnen. Es gibt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.